Live-Übertragung mit Papst Franziskus zur Karwoche und Osterzeit

Live-Übertragung mit Papst Franziskus aus Rom

Donnerstag 17. April um 9.30 Uhr – Chrisammesse

Freitag 18. April um 17.00 Uhr - Karfreitagsliturgie

Freitag 18. April um 21.15 Uhr – Kreuzweg


Samstag 19. April um 20.20 - Osternachtsfeier

Sonntag 20. April um 10.15 – Ostermesse
 

 


Die geistige Kommunion

Samstag, 19. April, 14 Uhr
Die geistige Kommunion, mit Pfr. Matthias Rey

Ich möchte Dich empfangen, Herr, mit jener Reinheit, Demut und Andacht, mit der Deine Hl. Mutter Dich empfangen hat, mit dem Geist und der Inbrunst der Heiligen … Die geistliche Kommunion besteht nach der Lehre des hl. Thomas in einem lebhaften Verlangen, Jesus Christus im heiligsten Altarssakrament zu empfangen, und in einer liebevollen Vereinigung mit Ihm, als ob man Ihn wirklich empfangen hätte. “Dann” sagt der Heilige, “isst jemand geistig Jesus Christus, so wie er unter den Gestalten dieses Sakramentes verhüllt ist, wenn er an Ihn glaubt und das Verlangen trägt, Ihn zu empfangen.”

Für mich gingst Du nach Golgotha

Karfreitag  18. April, 23.00 Uhr

Sie hören betrachtende Texte und Melodien bekannter Glaubenslieder zur Passion Jesu Christi.

Johannespassion von Johann Sebastian Bach – 2. Teil

J.S. BachKarfreitag 18. April 2014, 20.00 Uhr

Der Passionsgeschichte, also dem biblischen Bericht vom Leiden und Tod Jesu Christi, kam aufgrund ihrer zentralen Bedeutung innerhalb der christlichen Theologie schon immer eine besondere Rolle zu: Sie wurde oftmals in verteilten Rollen vorgelesen, später in feierlichem Ton gesungen, wobei an der Handlung beteiligte Menschenmengen durch Turba-Chöre dargestellt wurden. Bereits aus dem 17. Jahrhundert liegen vollständige Passionsvertonungen vor. Diese „oratorischen“ oder „konzertanten“ Passionen vertonen den Bibeltext worttreu, wobei es seit dem 17. Jahrhundert üblich wurde, zusätzlich Choräle, Arien und reine Instrumentalsätze aufzunehmen. In der Tradition dieser Werke steht auch die Johannes-Passionen von J.S. Bach.

 

Sendungen mit unserem geistlichen Leiter Pfr. Thomas Rellstab

Sendungen mit unserem geistlichen Leiter Pfr. Thomas Rellstab zur Karwoche und Osterzeit:

Donnerstag, 17. April um 17.30 – Abendmahlsfeier
Samstag, 19. April um 9.00 – Trauermette aus der Studiokapelle
Samstag, 19. April um 10.00 – Gedanken zum Karsamstag
Samstag, 19. April um 16.30 – Hinführung zu den Lesungen des Sonntags
Montag, 21. April um 9.00 – Heilige Messe aus der Studiokapelle

Der Kreuzweg in Kreuzlingen mit Willi Röder

Freitag 18. April 2014, 9.00 Uhr

Der Kreuzweg von Kreuzlingen, In einem ersten Teil, erzählt uns Willi Röder etwas über die Entstehtung des Kreuzweges (anlässlich des 150 Jährigen Jubiläums), der in Emmishofen beginnt und über 15 Stationen zur Kirche Bernrain führt.

Anschliessend wird der Kreuzweg gebetet nach dem Gebet vom kroatischen römisch-katholischen Theologen Pater Tomislav Ivanci; Folge mir nach: Begegnung mit Jesus auf dem Kreuzweg.

Bezüglich des Kreuzweges erhalten Sie weitere Informationen unter der folgednen Internet-Seite: http://www.kath-kreuzlingen.ch/xml_1/internet/de/application/d2/d69/f76.cfm

Die Beschreibung des Kreuzweges nach Pater Tomislav Ivancic; Folge mir nach: Begegnung mit Jesus auf dem Kreuzweg erhalten Sie unter der folgenden Internetseiten: http://www.medjugorje.de/kirche/gebet/kreuzweg.html oder http://zeitzubeten.org/gebetsanliegen/deine-anliegen/

Wachet und betet – Ölbergandacht am Hohen Donnerstag

Donnerstag 17. April 2014, 20-21 Uhr
Ölbergandacht mit Pfr. Thomas Rellstab

Da die Seelsorgesprechstunde mit Domherr Casetti heute ausfällt, laden wir Sie ein zu einer Ölbergandacht am Hohen Donnerstag mit Lesungen aus der Bibel und Gesängen aus Einsiedeln. Besonders möchten wir auch beten für die Heiligung der Priester an diesem ihnen geweihten Tag.

Beten Sie mit und rufen Sie in die Sendung an: 043 501 22 22.

 

“Reconciliatio et Paenitentia”, von Johannes Paul II. (Teil 2)

Donnerstag, 17. April, 16.30 Uhr

“Reconciliatio et Paenitentia” – 2-teilige Sendung über die Beichte, von Johannes Paul II., kommentiert von Pfr. Thomas Rellstab

Reconciliatio et paenitentia (lat.: Versöhnung und Buße) heißt das nachsynodale Apostolische Schreiben von Papst Johannes Paul II., das er am 2. Dezember 1984 promulgierte. Es ist eine Zusammenfassung der Beratungen der 6. Ordentlichen Bischofssynode, die vom 29. September bis 29. Oktober 1983 in Rom abgehalten wurde. Das Dokument trägt den Untertitel: „Versöhnung und Buße in der Sendung der Kirche von heute“. Rufen Sie an, Tel. 043 501 22 22