Sterben im Vertrauen auf Gott

Freitag, 24. Oktober, 14 Uhr
Sterben im Vertrauen auf Gott, mit Buchautor Pfr. Dr. Peter Dyckhoff

Das Anliegen des Buches Sterben im Vertrauen auf Gott besteht darin uns unsere eigene Sterblichkeit bewusst zu machen anzuregen, uns mit dem Sterben zu beschäftigen und entsprechende Vorbereitungen zu treffen den Gedanken an die Endlichkeit des Lebens aufzugreifen, damit das Leben in seiner Begrenztheit einen neuen und tiefen Wert erhält. Der Blick für die Würde des Lebens und damit verbunden die Würde des Sterbens soll geschärft und kultiviert werden; zu ermutigen, das sich ständig verändernde Leben in seiner Gebrechlichkeit anzunehmen und das Vertrauen in den barmherzigen Gott immer wieder neu einzuüben das Wesentliche im Leben in den Blick zu nehmen und ein Gespür von dem vermittelt zu bekommen, was auch im Angesicht des Todes noch Bestand hat aufzufordern, Kranke zu besuchen und Sterbenden beizustehen. Kein Werk der Barmherzigkeit ist größer und nutzbringender als dieses.

 

 

Gebet um Heilung

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 20.00

Gebet um Heilung mit Pfr. Thomas Rellstab

Gemeinsam beten wir um Gesundheit an Leib, Seele und Geist, aber auch in den vielfältigen verzwickten Situationen des Lebens. Rufen Sie vor der Sendung an und teilen Sie Ihr Anliegen mit, in dem gebetet werden soll. Tel. vor der Sendung: 043 501 22 33.

Fragen der Sexualität im Kindes- und Jugendalter

Donnerstag 23. Oktober 2014, 10.00 Uhr

Lebenshilfe mit Christa Meves

Es lässt sich nicht länger verleugnen: Die Sexwelle offenbart nach jahrzehntelanger Experimentierphase ihre Ergebnisse. Sie sind so bedenklich, dass eine umfassende Neuorientierung zwingend wird. Dazu gehört vor allem, dass eine klarsichtige Sexualerziehung die bisherigen ideologischen Irrwege ersetzt. Kinder und Jugendliche müssen auf ein verantwortungsbewusstes und erfüllendes Erwachsenenleben vorbereitet werden. Diese Aufgabenstellung für Eltern, Erzieher und alle, denen junge Menschen anvertraut sind, ist ein Gebot der Stunde.

Rufen Sie in die Sendung an, Tel. 043 501 22 22.

Glaubenskurs mit dem YOUCAT

Mittwoch 22. / Donnerstag 23. / Freitag 24. Oktober 2014

Ab 16.30 Uhr!

Es gehört zu Radio Maria, den Glauben der Kirche darzulegen. In einer neuen Reihe erklärt Ihnen Pfr. Thomas Rellstab den Glauben der kath. Kirche anhand des Youcat, den er Frage für Frage erklären wird.

Gerne können Sie anrufen und live Ihre Fragen stellen: 043 501 22 22.

Das Grüne Skapulier vom Unbefleckten Herzen Mariä

Mittwoch 22. Oktober 2014, 13.45 Uhr

Mit Robert Stadelmann

Das grüne Skapulier besteht aus einem Bild der Muttergottes und einem Bild ihres Unbefleckten Herzens. Das Stoffstückchen, welche die beiden Bilder verbindet, versinnbildlicht den Schutzmantel Marias, als Schutz und Hilfe in jeglicher Not, im Leben und im Tod. Die grüne Farbe ist das Symbol für das hoffnungsvolle Vertrauen auf die fürbittende Allmacht der Jungfrau und Gottesmutter Maria vor Gottes Thron.

Rufen Sie in die Sendung an, Tel. 043 501 22 22.

Die Woche mit dem Papst

Dienstag 21. Oktober 2014, 16.30 Uhr

Rückblick auf die Bischofssynode mit Mario Galgano – live in der Sendung „Die Woche mit dem Papst“ mit Pfr. Thomas Rellstab

Was hat Papst Franziskus in den letzten sieben Tagen gemacht und gesagt? 

Pfr. Thomas Rellstab führt Sie durch eine Woche mit Papst Franziskus und erklärt Ihnen die Worte, die er an die Gläubigen gerichtet hat.

Die heilige Klarissin Agnes von Prag

Dienstag 21. Oktober 2014, 14.00 Uhr

Bruder Paul Zahner OFM

Agnes von Prag * wohl 20. Januar 1211 in Prag; † 6. März 1282 ebenda war eine Klostergründerin und böhmische Prinzessin, die jüngste Tochter von Ottokar I. Přemysl und Konstanze von Ungarn. Agnes wurde bereits im Alter von drei Jahren in ein Zisterzienserinnenkloster gegeben, wo sie unter der Obhut ihrer Tante, der später heiliggesprochenen Hedwig, stand und erzogen wurde. Es folgten mehrere dynastische Anbindungsbemühungen der böhmischen Herrscherfamilie, die Agnes zum Gegenstand hatten. Trotz dieser aus heutiger Sicht so skrupellos eingefädelten wie am Ende stets gescheiterten Vermählungspläne ging Agnes ihrem Entschluss voran, als Braut Christi, als sponsa Christi, einen geistliche Lebensweg zu wählen und gegen andere Pläne durchzusetzen.

Rufen Sie in die Sendung an, Tel. 043 501 22 22.